THERAPIEN


Wenn Heilung - also die Rückkehr zur Gesundheit - gelingt, dann geschieht dies über die Selbstregulationskräfte des Organismus. Heilung ist der Prozess, des um Balance, Ausgleich und Wachstum ringenden Lebens.

Naturheilverfahren werden von manchen als Möglichkeit gesehen, die gleiche `stützende´ und `substituierende´ Behandlung zu bekommen, wie in der sogenannten Schulmedizin, nur sanfter, sprich mit weniger Nebenwirkungen. Das ist allenfalls zu einem kleinen Teil richtig.

 

Aus unserer Sicht sind  Naturheilverfahren vor allem dazu geeignet, Selbstheilungsaktivitäten des Organismus zu unterstützen und zu stimulieren, anstatt sie zu unterdrücken.

Drei wichtige Säulen dafür sind:

 

Selbstwahrnehmung:

- also Fühlen , Empfinden , Spüren was in uns passiert; also der Wahrnehmung unserer Bedürfnissen

 

Selbstverantwortung:

- also dem Wunsch nach Wiedererlangung von Autonomie im Umgang mit unseren Bedürfnissen

 

Selbstregulation:

- der Entwicklung von Kompetenzen im Erzeugen von Balance, Rhythmus und Ausgleich. Vielfach geht es einfach darum, daß der Organismus wieder in Ruhe das tun kann, was er am besten kann: Leben.

Ganz so einfach ist das wohl nicht, wie von Carlos Castaneda beschrieben. Wenn wir in ungesunde Verhältnisse, dysfunktionelle Familiensysteme oder Kollektive hineingeboren werden, müssen wir jedoch erstmal lernen, Kompetenzen zu entwickeln, die uns nicht angeboten und vermittelt wurden - siehe oben.